Kommunität Imshausen
Logo

Aktuelles

Mache dich auf und geh ... Jona

Kreatives und meditatives Tanzen und Bibliolog

Die Jonageschichte erlebt in Tanz und Wort
Fr. 17.11. (17.30 h) - So. 19.11.2017 (13.00 h)     120,00 €

…was keiner denkt, das wagt zu denken, was keiner anfängt, das führt aus. Reinhard Mey

Besinnungstage mit Filmen

Durchgehendes Schweigen, Austausch in der Gruppe und Einzelgespräche,
Filme und biblische Impulse, gemeinsames Stundengebet
Do. 30.11. (17.00 h) - So. 03.12.2017 (13.00 h)     160,00 €  ... mehr Informationen

  

Neuigkeiten

Hier finden Sie  unseren Adventbrief 2016.

Wir freuen uns auf Ihren und Euren Besuch!

Anfahrt zu uns

Die Anfahrt mit ÖPNV ist verändert. Hier gibt es den aktuellen Fahrplan der Linie 315. Haltestelle ist Bebra-Imshausen.

Man kann jetzt zu bestimmten Zeiten auch ein Anrufsammeltaxi bestellen, das sehr viel weniger als ein Taxi kostet - Abfahrzeiten des AST im aktuellen Busfahrplan.

 

 

Erfahrungen

Besinnungstage mit Filmimpulsen Janaur 2017

„Das Wichtigste, was ein Mensch hat, ist sein Wort. Das muss er halten." Das ist das Zentrale, was der geliebte Stiefvater an Liesel, die Hauptperson, weitergeben will und muss, als es in dem Spielfilm „Die Bücherdiebin“ zur Zeit des Nationalsozialismus wirklich um Leben oder Tod geht. Liesel versteht das gut, denn sie liebt Worte und Bücher. Die Bücher stiehlt sie, oder besser, „borgt“ sie sich aus der Bibliothek eines anderen, verstorbenen Bücherliebhabers. Und sie hat erlebt, wie ihr Vorlesen einen Todkranken wieder genesen lässt. Max, der todkranke Jude, von Liesels Stieffamilie wegen eines Versprechens ihres Stiefvaters vor den Nazis versteckt, geht noch darüber hinaus: „ In unserer Religion lernt man, dass nichts ohne das Wort besteht, kein Blatt, kein Grashalm…. Das Wort unterscheidet uns von einem Klumpen Materie.“ Es ging also an diesem Wochenende um das Wort und dem in Treue dazu gestalteten Leben, gerade auch in schwierigen, ja manchmal sogar lebensbedrohlichen Situationen. ... weiter

Pilgerweg

17 zukünftige Pilgerinnen und Pilger treffen sich am Mittwochabend in Imshausen. Wir lernen uns und unsere Vorstellungen von unserer gemeinsamen Unternehmung ein wenig kennen und brechen am nächsten Morgen nach einer Eucharistiefeier gespannt auf. Wir kommen aus ganz unterschiedlichen Glaubenstraditionen, leben in ziemlich unterschiedlichen Lebensumständen, doch wir fühlen uns schon nach kurzer Zeit als Gemeinschaft.  ... weiter

Einkehrtage Ostern

In einer Gruppe von ca. 30 Menschen unterschiedlicher Altersgruppen und Konfessionen erlebten wir während der Karwoche auf vielfältige Art und Weise, wie die Passion, der Leidensweg von Jesus Christus, die Gegenwart durchwebt. Von unserer Ankunft am Kar-Mittwoch bis zum Ostersonntag kommunizierten wir durchgehend in der Stille, die so treffend in der Runde der TeilnehmerInnen als "Muttersprache Gottes" beschrieben wurde ( Hermann). Ein roter Faden von aktuellen geistigen Impulsen zog sich durch die gesamte Zeit. ... weiter

Flötenwochenende

Schon zum 5. Mal trafen wir uns in Imshausen, um gemeinsam zu flöten. Wir, das ist eine Gruppe von Frauen und Männern aus Nah und Fern, manche sind von Anfang an dabei, und immer kommen ein paar neue hinzu, zwischen 9 und 12 Spieler waren wir bisher. Am Freitagabend beginnen wir mit der Vesper der Kommunität, es gibt ein frohes Wiedersehen und wir flöten uns schon mal warm und wiederholen bekannte Stücke aus den vergangenen Jahren.   ... weiter

Ora et labora - Latein für Erntehelfer

"Und, was machst du im Urlaub? Fährst du weg?" "Ja, ich bin für eine Woche im Kloster und helfe bei der Ernte." "Ja, das ist ja auch mal was anderes." So ähnlich verliefen einige Gespräche vor meiner "Ora-et- labora"- Woche im September auf dem Tannenhof. Und in der Tat, das ist mal was anderes: anders, als zuhause auf dem Balkon sitzen, anders als Wandern im Harz, anders als ein Trip nach New York und anders als eine Kreuzfahrt auf dem Mittelmeer. ... weiter

Kommunität Imshausen © 2002-2017 - Impressum